Antispeziesistische Offensive Göttingen
- vegan, emanzipatorisch, abolitionistisch -

Wir setzen uns für die Überwindung der Herrschaft von Menschen über Tiere, inklusive des Menschen und der Natur, ein.
Momentan arbeiten wir eher praktisch: Wir machen Öffentlichkeitsarbeit, also Demonstrationen, Infostände, Vorträge. Durch verschiedene Projekte (wie z.B. den Vegan-Guide für Göttingen und die Initiative Vegane Mensa) versuchen wir eine vegane Lebensweise zu etablieren und zu fördern. Für neue Aktionsformen und Ideen sind wir sehr offen, denn unsere Gruppe ist noch jung. Weitere engagierte Leute sind immer willkommen.
Unser Ziel, die Tierbefreiung, ist nur ein Teil einer grundlegenden Herrschaftkritik. Wir verstehen uns demzufolge auch als antisexistisch, antirassistisch etc. und würden gern Brücken zu anderen emanzipatorischen Bewegungen schlagen – z.B. durch gemeinsame Projekte oder themenübergreifende Arbeitskreise. Derer zwei wird es auch demnächst geben, den AK „Feminismus & Tierbefreiung“ und den AK „Theorie“, welcher sich mit einem theoretischen Ansatz auf Grundlage der Kritische Theorie und Marx’schen Ökonomiekritik für die Befreiung der Tiere befassen wird. Weitere Informationen dazu werden zeitnah hier veröffentlicht. Außerdem könnt ihr euch über Begriffe wie z.B. Antispeziesismus, Veganismus und Abolitionismus näher informieren.

Begriffsklärungen:
# Tierbefreiung
# Veganismus
# Antispeziesismus
# (veganer) Abolitionismus
# Was sollen diese Anführungszeichen, z.B. bei „Fleisch“? Warum tierlich statt tierisch?

Wenn Ihr uns verlinken möchtet, schaut bitte auch unter Webbanner.